Eigenes Würfelbrett

Es ist ja kaum auffällig dass wir in letzter Zeit immer wieder einmal zum analogen Spielen übergehen. Dass es hier ab und zu Würfeleinlagen kommt, sollte eigentlich auch verständlich sein. Leider passiert es immer wieder dass Würfel vom Tisch rollen oder die das Spielbrett abräumen. Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen hatte ich mir überlegt ein Würfelbrett zu kaufen. Nachdem ich aber gesehen habe wie simple das eigentlich ist, habe ich mich dazu entschlossen ein eigenes Würfelbrett zu basteln.

Da es natürlich kein 0815 Würfelbrett sein sollte, habe ich mich an den PC gesetzt, ein paar Steinchen zurecht gerückt und eine kleine Mauer gebastelt welche den Rand vom Würfelbrett darstellt. 3D Druck sei Dank war der Rand dann auch in 11 Stunden vom der digitalen Vorlage in real vorhanden.

Den Boden hätte man zwar auch mit dem 3D Drucker erstellen können, aber ich habe mich für einen Boden aus Holz entschieden. Besser gesagt aus einem Stück alter Schrankrückwand. Beklebt mit einem Stück Filz war es schnell gemacht. Den Tipp mit der Rückwand habe ich von einer guten Freundin (Diana) bekommen. Sie gab mir den Tipp eine Rückwand von einem Bilderrahmen zu verwenden. Hatte ich nicht hier, aber die Rückwand vom alten Schrank lag noch im Keller 🙂

Die Mauer habe ich dann mit Heißkleber auf den Filz geklebt (hält bombenfest) und mit etwas Modellbaurasen wurde der Rand noch etwas verschönert. Fertig.

Wenn man die Druckzeit von 11 Stunden abzieht ist so ein Würfelbrett in ca. 2 – 3 Stunden gebaut. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Würfelbrett_1 Würfelbrett_2