Arcadia Quest

Wieder ein Brettspiel, wieder ein Dungeon Crawler, dieses Mal aber einer in dem man nicht zusammen sondern gegeneinander spielen muss. In Arcadia Quest geht es im Grunde darum div. Quests zu erfüllen. Wir haben bis jetzt die ersten zwei Szenarien spielen können und sind durchweg begeistert von dem Spiel.

Der Einstieg mag etwas abschrecken wenn man sich das Regelwerk anschaut, es sind nicht wenig Seiten die zu lesen sind. Doch schnell merkt man das in der Anleitung alles sehr ausgiebig umschrieben wird. Die Regeln sind sehr einfach gehalten und so ist das Spiel auch für Neueinsteiger eine absolute Empfehlung.

Arcadia Quest ist für 4 Spieler ausgelegt. Diese 4 Spieler haben jeweils 3 Figuren die zusammen eine Gilde bilden. In jedem Spiel gibt es div. Aufgaben die es zu erledigen gilt So muss z.B. eine Figur einer gegnerischen Gilde besiegt werden, es müssen Questmarker eingesammelt werden oder aber ein starker Boss-Gegner muss bezwungen werden. Wer zuerst die ganzen Aufgaben erfüllt hat, hat die Runde gewonnen.

Die Ergebnisse werden auf einem Übersichtsblatt festgehalten. Bis man alle Szenarien durch hat. Das ist eine schöne Lösung wenn man das Spiel nicht auf einen Rutsch durchspielen möchte. So kann man ohne Probleme eine Pause einlegen und Tage oder Wochen später mit der gleichen Aufstellung weiterspielen. Auf den Merkblättern werden neben den Siegen auch die Anzahl der Tode, das gesammelte Gold, die Figuren und die Gegenstände vermerkt.

Wie auch bei anderen Dunngeon Crawlern lebt Arcadia Quest von den Figuren, auch Miniaturen genannt. Diese sind wieder sehr liebevoll gestaltet und man verspürt förmlich den Drang die gleich zu bemalen. Denn in der Grundbox sind alle Figuren grau. Wenn mich mein Blick nicht täuscht sind die Figuren aus Resin. Man könnte meinen sie sind aus einem Anime oder Manga entsprungen. Ähnlich wie bei Super Dungeon Explorer.

Auch das Spielbrett bzw. die Bretter sind sehr liebevoll gestaltet. In jedem Szenario werden sie neu zusammengestellt. So wird es nicht langweilig da man immer wieder andere Wege gehen muss.
Die Karten sind wie der Rest sehr schön gezeichnet, nicht zu dünn, genau richtig. trotzdem würde ich ein Sleeven der Karten empfehlen. (Sleeven bedeutet die Karten in ein Plastiktütchen zu packen um sie vor Abnutzung zu schützen)
Ein Szenario in Arcadia Quest dauert in der Regel nicht mehr als eine Stunde. Von daher ist das Spiel durchaus für kurze Spieleinlagen geeignet. Bis jetzt ist uns noch kein unfairer Punkt an dem Spiel aufgefallen. Von daher kann ich das Spiel absolut empfehlen.

Arcadia-Quest-Board-Game-Brettspiel-Englisch-EnglishIMG_20160505_180033 IMG_20160505_214533 photo_2016-05-10_06-57-36 photo_2016-05-10_06-57-42