Arcadia Quest duchgespielt

Am Sonntag haben wir es nun geschafft Arcadia Quest zu beenden und ich kann ein kleines Fazit zum Brettspiel abgeben.

Nach 3 Abenden haben wir es bis in die letzte Runde geschafft. Anders als in den vorhergehenden Runden war gab es hier nur ein Ziel, tötet Graf Zahn. Musste man in den Runden zuvor noch die anderen Mitspieler bekämpfen und eine zusätzliche Quest erfüllen, so musste man in der letzten Runde nur 6 Goldmünzen sammeln und sich den Weg zu Graf Zahn freikämpfen. Der Graf stellte sich als harte Nuss heraus.

Dieser verfügt über die nette Fähigkeit bei einem kritischen Würfel Wurf sich selbst um 2 Lebenspunkte zu heilen. Sprich, ein Held hat ihm z.B. 5 Schaden hinzugefügt, der Spieler rechts neben ihm würfelt für den Graf, und ein Würfel zeigt das kritischer Treffer Symbol so heilt der Graf sich um 2 Lebenspunkte. Somit hat man dem Graf nur 3 Schaden zugefügt.

Diese Mechanik sorgt dafür daß es unter Umständen recht lange dauern kann bis man den Endgegner besiegt hat. Ganz zu schweigen von den 4 Verteitigungswürfeln die der Herr Graf benutzen kann.

Trotzdem haben wir es nach einer Weile geschafft ihn zu bezwingen. Hat man alle Szenarien durch, werden die einzelnen Siege zusammengezählt. So auch bei uns. Schlussendlich hat Pat gewonnen. GZ!

Zum Spiel an sich kann ich nur sagen das es echt sehr viel Spaß macht. Auch wenn im Kampagnenbuch ein paar Tippfehler vorhanden sind macht es ungeheuerlich viel Spaß. Der Wiederspielwert ist auf jeden Fall gegeben da man in einer Runde nicht alle Regionen von Arcadia bereist und es einen doch interessiert was es bei den anderen Gebieten noch so gibt.

Von daher bin ich mir recht sicher dass wir Arcadia Quest eine weiteres Mal spielen werden. Vielleicht schaffen wir es (Diana anschiel) bis dahin die Figuren zu bemalen. Denn dann würde das Spiel noch mehr Spaß machen.

Arcadia Quest