The Division Hauptstory durchgespielt

Vor einigen Wochen habe ich damit begonnen immer wieder einmal in The Division reinzuschauen. Jetzt nach gut 45 Stunden Spielzeit habe ich das Spiel von der Hauptstory her durchgespielt und beginne nun mit div. Erweiterungen und der Jagd nach besseren Gegenständen.

Die Hauptstory hinterlässt bei mir gemischte Gefühle. Auf der einen Seite war es immer das Gleiche. Gehe dort hin, schalte XYZ aus oder gehe hier und sichere dies und das. Dennoch hat es mir großen Spaß gemacht die Missionen zu erledigen. Denn The Division bietet etwas was ich bis jetzt in noch keinem anderen Spiel gesehen habe, eine verdammt glaubwürdige Welt mit einem so extrem hohen Detailgrad. Es passiert immer wieder einmal dass ich auf meinem Wuseln durch die Stadt an div. Stellen komme wo ich einfach mal stehen bleibe, mir die Gegend anschaue und mir nur denke wow wie toll das doch umgesetzt ist (Time Square z.B.)

Auch wenn die ganze Stadt in eine Schneelandschaft getaucht ist und ich Schnee und Eis Level, Maps, Umgebungen usw. in Spielen eigentlich nicht mag war es hier doch recht angenehm. Wobei ich mir das Setting auch sehr gut in einer etwas wärmeren Jahreszeit vorstellen könnte.

Zu Beginn war ich doch etwas verwirrt was wie wo im Menü zu finden ist. Es ist einfach MMO untypisch aufgebaut, aber von Minute zu Minute fand ich mich besser zurecht und weiß inzwischen wo ich was finde und wie was zu bedienen ist.

Sicherlich werde ich noch einige Stunden in The Division verbringen, da es auch nach gut 50 Stunden nicht langweilig wird. Es gibt noch so einiges abseits der Hauptstory zu tun und zu entdecken. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht.

Was ich noch bräuchte damit ich in dem Spiel richtig happy wäre wären folgende Dinge.

  • Ein Housingsystem. Nichts Großes. Vielleicht nur die Möglichkeit eine Wohnung zu beziehen in der man seinen ganzen Kram ablegen kann und der wie das eigene Safehouse funktioniert. Einrichtung aussuchen, und fertig
  • Eine bessere Chatfunktion. Diese ist doch recht „komisch“
  • Wechselnde Jahreszeiten. Der Winter ist zwar schön anzuschauen, aber auf Dauer doch recht nass, kalt und unfreundlich. Mit der verwendeten Grafik-Engine wäre das sehr leicht umzusetzen.

Mein Fazit lautet daher, ein sehr gelungenes Spiel, das mit seit langem wieder richtig Spaß macht und mir so ein kleines Diablo 2 Feeling verpasst. Items hamstern, neue Teile suchen und die Welt erkunden. Einfach schön. Wer mal ein MMO spielen möchte das ohne Probleme auch alleine gespielt werden kann und mal ein komplett anderes Setting bietet, kann auf jeden Fall mal reinschauen. Die zum Teils schlechten Bewertungen von Spielern kann ich nicht nachvollziehen.