Das schwarze Auge Pen & Paper

Nun ist es also doch mal passiert. Nach vielen Jahren habe ich das Glück mit einer super Gruppe meine ersten Erfahrungen im Bereich Pen & Paper Rollenspiele zu sammeln. Durch das Warhammer 40k spielen habe ich einige neue sehr nette und offene Menschen kennengelernt, welche auch große Freude an Pen & Paper Rollenspielen haben.

Als wir alle gemeinsam bei einem Umzug geholfen haben, sprachen wir darüber und über die verschiedenen Systeme die es aktuell so gibt. Nach einer gewissen Zeit hatten wir die Idee dass wir doch Mal zusammen spielen könnten. Aus dieser fixen Idee ist nun eine kleine Gruppe tapferer, okay, okay, chaotischer Helden geworden, die sich zusammen in ihr erstes Abenteuer durch DSA (Das schwarze Auge) kämpfen. Um es genau zu nehmen spielen wir in der Welt von Myranor. Allerdings etwas einsteigerfreundlicher, da wir 2 Spieler dabei haben (inkl. mir) die noch nie ein Rollenspiel in dieser Form gespielt haben. Andere Mitspieler haben da schon weit mehr Erfahrungen was das angeht. Allerdings mit anderen Systemen.

Wir haben das Glück einen sehr erfahrenen Spielleiter zur Seite zu haben, der auch uns Frischlingen das Spielen Schritt für Schritt beibringt. Was es mit den Werten auf sich hat, wie man was wann würfelt etc. So bekommen wir Schritt für Schritt erklärt wie das alles funktioniert und man fühlt sich nicht erschlagen von den ganzen Dingen die man beachten könnte.

So würfeln wir z.B. nicht für jede Aktion die wir ausführen um es eben etwas freundlicher für Einsteiger zu halten. Das kommt mir sehr gelegen.

Ich hätte es auch nicht für möglich gehalten, dass es mir teilweise so schwer fällt so richtig in die Welt abzutauchen. Dies gelingt mir erst nach einigen Stunden des Spielens und selbst dann habe ich mich immer wieder dabei erwischt wie ich mit den Gedanken ganz wo anders war. Trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht.

Vor allem weil unsere Gruppe ein bisschen naja „anders“ ist als die anderen Gruppen wie ich mir sagen lassen durfte. Normal wäre es das die Helden zusammen an einem Strang ziehen um der Aufgabe Herr zu werden. Bei uns flogen am Lagerfeuer dann erst Mal Holzscheide durch die Gegend weil Charakter 1 keine Lust auf Nachtwache hatte und der Meinung war das Charakter 2 ruhig noch ein bisschen länger Wache halten konnte.

Nachdem unser Satyr einem unserem G’Rolmur (ein kleines, hässliches Ding von 88cm, welches sich Zwerge als Sklaven hält) versuchte anhand der Brenndauer eines Holzscheits zu erklären wie lange sie Nachtwache halten muss und dies auch noch recht trocken rüber brachte war es vorbei mit ernstem Spielen. Das Gelächter war groß und eine unserer Katzen musste sich dann zum auskurieren des Lachflashes aus dem Raum verziehen und brüllte (lachte) in einem anderen Raum weiter.

Dieser Zustand übertrug sich dann recht fix auf die anderen Spieler und wir brauchten eine kleine Lachpause.

Nachdem die Nacht dann überstanden war, war unsere Sitzung auch schon zu Ende. Gibt ja Menschen die Arbeiten müssen.

Bin schon sehr gespannt wie die Reise weitergehen wird.

Zum Schluss kann ich eigentlich nur sagen dass mir das Ganze sehr viel Spaß macht und ich unbedingt dabei bleiben will. Hatte ja doch etwas Bedenken ob ich damit zurechtkommen würde.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.