Kritik zum neuen Godzilla

Man liest und hört ja so einiges zum neuen Godzilla. In vielen Kritiken wird sehr stark bemängelt das man Godzilla zu wenig sieht und der Film nur etwas für wahre Godzilla Fans sei. Da ich so gut wie nichts auf Kritiken gebe und mir am liebsten mein eigenes Bild von Filmen mache bin ich am Samstagabend in den neuen Godzilla Film gestiefelt und habe mir das Monster mal angeschaut.

Kurz und knapp, die Kritiken sind echt scheiße.

Zu Beginn sieht man recht wenig vom Dicken (Godzilla) aber man weiß immer das er anwesend ist und das alleine erzeugt schon sehr viel Spannung. Man muss sich auch vor Augen halten das der Film ein Reboot ist. Sprich die Menschheit wusste bis jetzt noch nicht dass es den „Kleinen“ gibt. Von daher finde ich die Geschichte wie es überhaupt dazu kommt das Godzilla aus der Versenkung auftaucht gar nicht schlecht.

Nach etwa der Hälfte vom Film sieht man Godzilla und die anderen XXL-Viecher um einiges öfters über die Leinwand randalieren. Zum Teil zwar nur in Rauch und Staub gehüllt, aber das kommt irgendwie sehr gut rüber. Die Story um die Hauptfigur ist ein bisschen naja Mainstream, aber es passt irgendwie.

Mein größter Kritikpunkt ist wie so oft das 3D. Bis auf max. 2 Stellen ist das 3D sowas von unnütz in dem Film das es schon eine Schande ist sich für einen in meinen Augen echt guten Film eine Brille auf die Nase setzen zu müssen. In meinem Fall auch noch zwei.

Wer also auf einen guten Godzilla Film Lust hat, kann hier ohne Bedenken ins Kino gehen. Besser als der Godzilla von 1998 ist er auf jeden Fall. Denn hier sieht Godzilla wieder wie Godzilla aus. Was mich zu den CGI Effekten kommen lässt. Mehr als WOW kann man hier nicht sagen, die Mega-Echse sieht einfach nur bombastisch gut aus.

Klar Fall von „Kommt in die BluRay Sammlung“
Genug der Worte, hier noch ein paar Trailer zum neuen Godzilla

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.