Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

das-erstaunliche-leben-des-walter-mittyMagen / Darm – Grippe sei dank könnte ich fast sagen. Denn ohne dieses katastrophale Wochenende hätte ich mir den Film so schnell nicht angeschaut. Aber wie es der Zufall wollte, lag ich ab Sa. Mittag flach. Das aber nur nebenbei.

Als der Film damals in die Kinos kam und ich die ersten Trailer gesehen habe war ich sehr skeptisch. Alleine schon aus dem Grund das Ben Stiller die Hauptrolle spielt. Ben Stiller verbindet man doch immer wieder mit irgendwelchen Komödien die so typisch amerikanisch sind. So ging es mir zumindest die ganze Zeit. Nachdem ich aber am Wochenende „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ gesehen habe, werde ich einen Teufel tun und Ben Stiller nochmal als 0815 Komödien-Schauspieler bezeichnen. Denn dieser Film ist alles andere als eine Komödie. Sicherlich hat der Film viel Humor, aber nicht übertrieben und der Humor wird auf eine Art und Weise rüber gebracht die mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Doch um was geht es eigentlich genau? Walter Mitty ist der Verwalter der Negativ-Abteilung des Magazin Life. (Für die jüngeren Leser unter euch, ein Negativ ist noch aus der Zeit der Analogfotografie. Als es noch keine Digitalkameras gab. Auch Film genannt.) Er verwaltet hier zusammen mit einem Kollegen die Aufnahmen der Fotografen.

Über 16 Jahre war er der Ansprechpartner wenn es um Fotos von Sean O’Connell ging. So auch als bekannt wurde das Life verkauft wurde und nur noch eine Ausgabe bringen wird, da man in Zukunft rein als Online-Magazin auftreten möchte.

Sean O’Connell hat Walter wieder einmal seine Negative geschickt, mit dem Vermerkt das Nr. 25 wohl das beste Foto sei was er je geschossen hat und dieses doch bitte als Titelbild für die letzte Ausgabe verwendet werden soll.

Doch leider ist das Bild nicht zu finden und Walter Mitty gebit sich auf die Suche nach dem einen Foto. Um an das Foto zu kommen reist er Sean O’Connell hinterher um ihn dann beim Fotografieren eines Schneeleoparden im Gebirge zu finden.

Wer Lust auf einen ruhigen, amüsanten und in meinen Augen sehr unterhaltsamen Film hat, sollte sich den Film auf jeden Fall einmal anschauen. Mich hat am Anfang Ben Stiller etwas abgeschreckt, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Der Film verdient es in die Hall of Fame meiner Lieblings-Filme zu wandern.

Die faszinierenden Landschaftsaufnahmen die man im Film sieht sind btw. der Wahnsinn. Walters Job wäre btw. auch einer meiner absoluten Traumjobs. Auch wenn es nur ein „kleiner“ „Keller-Job“ ist, hat er doch etwas an sich was mir total gefällt.

Apes Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.