R.I.P. Warhammer Online

warhammer_onlineMan hört und liest ja öfters mal dass ein MMORPG, bzw. ein Onlinerollenspiel vom Markt verschwindet. Bei solchen Meldungen denke ich mir meist schade um das Spiel bzw. um die Spieler die das Spiel am Leben gehalten haben und ihren Spaß damit hatten. Viel mehr hat mich das meistens nicht interessiert.

Doch in diesem Fall ärgere ich mich auch etwas das die Server im Dezember abgeschalten werden. Die Rede ist von Warhammer Online. Ein in vielen Augen belächelter WoW Clon, der aber vieles anders ja sogar besser gemacht hat als der große Gegenspieler World of Warcraft. Leider hat es nicht gereicht um das Spiel am Leben zu erhalten. Wie dem auch sei, im Dezember ist Schluss und die Server werden heruntergefahren.

 Aktiven Spielern ist es bis zu diesem Zeitpunkt gestattet ohne Abo-Gebühren weiter zu spielen. Neue Charaktere können aber nicht mehr erstellt werden. Wer sich nun also denkt bei der Abschaltung live dabei sein zu können den muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen.

 Wenn Onlinerollenspiele vom Netz genommen werden stelle ich mir immer eine Frage. Warum stellen die Publisher, Entwickler usw. (In diesem Fall ist es wieder der Saftladen EA) nicht einfach die Serverfiles zur Verfügung? Ich bin mir ziemlich sicher dass es wie bei jedem anderen MMORPG auch hier eine kleine Fan-Gemeinde gibt die mit dem Spiel weiterhin ihren Spaß haben würden. Nicht umsonst laufen heute noch Ultima Online Server. Oder erstellen Fans Classic Server von WoW.

Sie müssten die Serverfiles ja nicht mal kostenlos anbieten. Sollen sie sie doch wie ein normales Spiel oder so verkaufen und gut wäre es. Aber nein, das wird leider nie gemacht. Darum hoffe ich bei solchen Aktionen immer das sich findige Programmierer finden die eine Möglichkeit schaffen einen privaten Server zu erstellen. Auch wenn es sich hierbei um eine rechtliche Grauzone handelt.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.