Renegade X

Als alter Command & Conquer Fan habe ich in meiner Jugend natürlich auch Command & Conquer Renegade gespielt. Das Spiel war damals ein Ego-Shooter im C&C Universum. Hier war man auf Seite von GDI unterwegs und erledigte als Commando einige Aufträge. Der Singleplayer war nie so der Hit. Was Renegade aber unvergesslich machte, war der geniale Multiplayer. Dieser erinnerte an das gute alte Battlefield. Da Renegade nun doch schon etwas in die Jahre gekommen ist, haben sich vor einer ganzen Weile ein paar Modder der Thematik angenommen und Renegade X auf die Beine gestellt. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage des Multiplayers auf Basis der Unreal 3 Engine. Aber das sollte ja jeder Wissen der den Titel kennt.

Wie dem auch sei habe ich mir am vergangenen Wochenende Renegade X mal angeschaut. Was soll ich sagen, es fühlt sich wie das Original an und spielt sich auch so. Nur ist es eben etwas hübscher. Sicherlich findet man hier und da noch einen kleinen Bug. Immerhin ist es ja die Open BETA 2. Aber diese scheinen wohl recht minimal zu sein. Ich habe noch keinen feststellen können.

Für ein paar flotte Multiplayer Einlagen ist Renegade X echt eine nette Alternative zu dem ganzen anderen Shooter-Gedönse. Sind wird doch mal ehrliche. Battlefield 3 und 4 sind einfach kein Battlefield mehr. Call of Duty ist nur noch ein Moorhuhn in 3D, dessen Multiplayer von Cheatern und kleinen Kindern überrannt wird. Counter – Strike hat seinen Glanz irgendwie auch verloren.

So lange bis das neue Unreal Tournament 4 nicht erschienen ist, kann man sich mit Renegade X echt ein paar nette Stunden Kugeln um den Kopf jagen. Ach ja, Renegade X ist natürlich kostenlos.

Wer es sich mal anschauen will, kann es hier runterladen: www.renegade-x.com


Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.