Warlords of Draenor

Nach sehr langer Abstinenz von World of Warcraft habe ich mir gedacht schaust doch mal wieder mit dem Start des neuen Addons Warlords of Draenor in die kunterbunte Welt von WoW rein. Wie zu erwarten wurde das Spiel um weitere Dinge vereinfacht. Es muss halt massentauglich gehalten werden. Für mich ist das der größte Minuspunkt an WoW. Es wird einem Spieler zu leicht gemacht.
Was die kunterbunte Spielewelt angeht, die ist nach wie vor vorhanden, aber inzwischen wurde die doch sehr alte Grafikengine ordentlich aufpoliert. Es sieht alles sehr harmonisch aus und im neuen Schattenmondtal gibt es div. Stellen die einen die Kinnlade doch etwas nach unten verrutschen lassen. Optisch ist es also inzwischen zu einem kleinen Augenschmaus geworden. Dennoch finde ich Herr der Ringe online nach wie vor hübscher.

Auch wenn ich noch nicht allzu viel gesehen habe, macht Warlords of Draenor um Welten mehr Spaß als Mists of Pandaria. Das wird zu 99% am Setting liegen. Bei MoP war es mir einfach zu asiatisch. Auch das mit der Garnison ist eine nette Sache. Es ist zwar kein echtes Housing wie in anderen MMOs aber es macht dennoch Spaß die eigene Festung auszubauen. Zu den neuen Instanzen kann ich noch nichts sagen. Ich hatte noch nicht die Zeit um einen der neuen Dungeons zu besuchen. Kurz gesagt, Warlords of Draenor macht Spaß, auch wenn es in meinen Augen zu einfach gemacht wurde… bzw. zu viel aus dem guten „alten“ WoW entfernt wurde.

Ach ja, als Sammler kam für mich natürlich nur die Collectors Edition in Frage. Der Inhalt ist wie immer okay. Nichts bahnbrechendes aber hübsch. Das Artbook ist wie immer ein Augenschmaus, der Soundtrack ist sehr stimmig, die Ingame-Goodies sind brauchbar und das Mauspad ist halt ein Mauspad.

Und noch was, NEVER play on Patch / Release Day 🙂

wow_1 wow_2 wow_3

warlords_of_draenor_collectors_edition

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.