Jurassic World – *Kopf – Tisch*

Als „Megagiantus-Fan“ von Jurassic Park aus dem Jahr 1993 (Gott bin ich alt) habe ich mich zusammen mit Crack am Freitagabend ins Kino begeben um mir den neusten Dino-Film anzuschauen. Anders als bei anderen Filmen habe ich weder eine Kritik noch irgendwelche berichte zu dem Film gelesen. Lediglich die Trailer habe ich mir angeschaut. Nach den Trailern war ich schon ein bisschen skeptisch ob der Film mit den alten Teilen mithalten kann.

Freitagabend, halb 8, Kinokarten in der Hand, Popcorn und Spezi unterm Arm, ab vor die Leinwand. Da ich mit 3D ja bekanntlich nichts anfangen kann, habe ich mir den Film dank 2D Brille wieder im schönen guten 2D angeschaut. 3D ist bei dem Film eh total fehl am Platz.

Nun, was soll ich sagen, nachdem der Film vorbei war sind wir aus dem Saal und waren uns schnell einig. Der Film kann an die alten Teile nicht anknüpfen. Aber so gar nicht. Aber Eins nach dem Anderen. Der Park ist nun eröffnet und Massen von Menschen kommen vorbei um sich die Dinos in Aktion ansehen zu können. So weit so gut. Aber als es dann damit los ging das Velociraptoren gezähmt werden sollten musste ich doch etwas lachen und dachte mir nur wtf? Mal abgesehen das die Velociraptoren wieder total falsch dargestellt wurden… Die flinken Biester waren btw. nicht größer als ein Truthahn und hatten sogar Federn. (Wer mehr wissen möchte, hier kann man alles nachlesen) Aber gut, da in Jurassic World eh an der DNA von den Dino rum gedoktort wird sollte uns das eigentlich nicht weiter wundern. Auch die neue „Attraktion“ der Indominus Rex ist ja aus dem Genlabor entstanden und wurde aus div. Dinos zusammen gemixt. Was dabei raus gekommen ist hmm irgendwie eine Mischung aus T-Rex und Velo. Das es aber auch noch intelligent war und sich tarnen konnte war schon wieder irgendwie zu viel.

Leider muss ich auch sagen das Chris Pratt irgendwie nicht so recht in meine Welt von Jurassic Park passen will, nach Guardians of the Galaxy habe ich ihm die Rolle des ernsten Park-Ranger nicht so recht abnehmen wollen. Das gleiche gilt für Bryce Dallas Howard die die Rolle der Parkleitung übernimmt. Ihr Auftreten ist so *argh* übertrieben das man sie nur noch übers Knie legen will. Aber der größte Abschuss ist eh das sie den kompletten Film in High-Heels rumrennt. Sei es nun einfach im Park (wo eh jeder Boden aus Beton oder zumindest festem Material ist) oder aber im Dschungel… Komischerweise bleibt sie nie stecken, bricht sich einen Fuß oder fliegt mal auf die Nase. Auch muss sie Dame mit einem Mini-Atom-Kraftwerk ausgestattet sein. Denn sie rennt KM weit durch die gegen ohne aus der Puste zu kommen. Erst als sie ihre Neffen in ein Auto heben muss und die Türen schließt ist sie auf einmal fix und fertig. Realistisch oder?

Mehr will ich mal nicht über den Inhalt vom Film verraten. Was ich aber so überhaupt nicht verstehen kann ist die Tatsache das Jurassic World ab 12 Jahren freigegeben ist. Als wir im Kino waren, waren doch echt Eltern mit ihren Kids im Saal wo ich mir dachte was zum Geier suchen die in so einem Film? In dem Film sterben Menschen am laufenden Band mal weniger blutig mal mehr. Gespickt mit div. Schreckmomenten ist der Film absolut nichts für Kinder… Ab 16 hätte ich mir gerade noch angehen lassen. Aber wie ich die Filmemacher so einschätze wollten sie so viel Kohle wie möglich machen… Daher kann ich jeder Fam. nur empfehlen diesen Film nicht mit den Kids zu schauen.

Der Abschuss war btw. eine Mutter die mit ihrer 7-Jährigen Tochter in den Film gegangen ist. Hier hätte ich als Kino-Betreiber den Eintritt untersagt.

Abseits von dem Film tut sich ja auch einiges zu Jurassic World. Die Merchendais Artikel findet man in jeder Spielzeug Abteilung. Wie auch zu Teil 1 – 3 gibt es wieder Figuren zu dem Film. Ich hatte mich insgeheim sehr auf die Figuren gefreut, denn die Dinos der alten Filme waren sehr liebevoll gestaltet und waren ein echt tolles Spielzeug. Leider ist das bei den neuen Spielsachen so gar nicht der Fall. Extrem billig wirkendes Plastik und dazu sind die Dinos auch noch falsch dargestellt. z.B. fehlen den Velociratoren die berühmte Klaue. Hier wurden einfach die Füße vom T-Rex Modell genommen, verkleinert und an den Velo gepackt. Komisch nur, das dies nur bei 3 der Velos gemacht wurde. Einer (ich glaube es ist Blue) hat die Kralle nämlich. Wer mehr zu dem Thema wissen will sollte sich mal die Reviews zu den Figuren auf Youtube anschauen. Hier bleibt nicht viel Lob an den Dinos übrig. Sehr traurig.

Mein Fazit zu der ganzen Sache. Ein toller Action-Film der weiß zu unterhalten. Die FSK Einstufung ist total falsch und sollte DRINGEND überdacht werden. Das Spielzeug zum Film ist ein totaler Reinfall.

Apes Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. 14. August 2015
    Antworten

    Naja .. Deinonychus ist auch wesentlich schwerer auszusprechen und den Leuten zu verkaufen .. Veloceraptoren sind bekannter und es ist zumindest die selbe Familie.

    Wegen Guardians hatte ich auch erst bedenken, aber wenn man es gelöst betrachtet und sich darauf einlässt wars doch ganz gut. Und was Bryce Dallas Howard betrifft. Hey sie war auch im Terminator, zwar nur im 3. aber immerhin, auch in the Village. So schlimm ist das nicht. Das mit der Erschöpfung bei abfallender Last wäre auch noch irgendwo greifbar.

    Was das Merchandising betrifft, fand ich innerhalb des Filmes die Anspielungen auf die alten Teile sehr gut. Sei es das verbotene Shirt oder die Dinosammlung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.