Xiaomi Mi Band 5

So kann es gehen, eigentlich war das neue Mi Band 5 von Xiaomi für meine Mutter gedacht. Doch ihr war es etwas zu groß und daher wollte sie lieber man altes 4er Modell haben. Gesagt getan. Bänder wurden getauscht. So kommt man also zu einem neuen Stück Hardware. Auch nicht schlecht. 

Das etwas größere Display ist für mein Verhältnis auf jeden Fall sehr angenehm. Man erkennt deutlich schneller und besser die Werte die das Band einem entgegen werfen. Auch die weiteren neuen Funktionen sind eine nette Zugabe. Was für mich aber noch kein Grund gewesen wäre, das Mi Band 5 zu kaufen. Einzig die Möglichkeit nun auch die REM-Schlafzeit aufgezeichnet zu bekommen hätte mich vielleicht dazu verleiten können es doch noch zu kaufen. Sei’s drum. Nun ist es da, und es macht wie auch das 4er damals einen verdammt guten Job. Von daher kann ich es nur wieder bedenkenlos empfehlen. Wer einen guten und vor allem günstigen Fitness Tracker sucht macht sowohl mit dem Mi Band 4 als auch mit dem 5er absolut nichts falsch.

Ein kleiner Vergleich zeigt was die Unterschiede der beiden Modelle sind.

  Xiaomi Mi Band 4 Xiaomi Mi Band 5
HR-Funktion 24/7 Ja Ja
Farbdisplay Ja Ja
Displaydiagonale 0,95 Zoll (120 x 240 Pixel) / 24 BIT 1,10 Zoll  (126×294 Pixel) / 16 BIT
Verbautes GPS Nein Nein
GPS Über Handyverbindung Über Handyverbindung
Verbautes NFC Ja
(nach meinem Stand nur in der Chinaversion)
Ja
(nach meinem Stand nur in der Chinaversion)
Mobiles Bezahlen Nein Ja
(bei uns aber nicht nutzbar soweit ich weiß)
Akku (bis zu) 20 Tage 20 Tage
Akkukapazität 135 mAh 125 mAh
Wasserdicht / Tiefe Ja / 50 Meter Ja / 50 Meter
Barometer Nein Ja
Schlafaufzeichnung Ja Ja
REM-Phase Nein Ja
Schlafanalyse Ja Ja
Menstruationszyklus Nein Ja
(werde ich wohl nicht brauchen)
Atemübungen Nein Ja
(werde ich nicht brauchen)
Remote Camera Controll Nein Ja
(werde ich auch nicht verwenden)
Wechselbare Armbänder Ja Ja

Wie man erkennt bietet das 5er einige Funktionen mehr, aber viele davon werde ich nicht verwenden, da ich sie auch nicht beim 4er vermisst habe. Neben den oben aufgeführten Funktionen bieten beide Bänder natürlich die üblichen Benachrichtigungsfunktionen wie eingehender Anruf, Nachrichten, Terminerinnerung, Wecker, Inaktivitätswarnung, usw. Selbstverständlich dürfen auch diverse sportliche Aktivitäten nicht fehlen. Darunter fallen: Laufen draußen, Laufen drinnen (Laufband), Wandern, Radfahren, Indoor-Radfahren, Schwimmen, Rudern (Maschine), Cross-Trainer, Freestyle, Seilspringen und Yoga.

Ich lasse mich die kommenden Tage jetzt einfach einmal überraschen wie sich das neue Band so verhält und ob ich gravierende Unterschiede ausmachen kann, die mir Dinge aufzeigen, die ich beim Mi Band 4 nicht hatte.

Eine Sache gibt es dann noch was positiv zu erwähnen ist. Man muss die Uhr endlich nicht mehr aus dem Armband lösen um diese zu laden. Das geht nun endlich auch mit eingesetzter Uhr im Armband.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.